Eingedenk der seit Jahren heißen Immobilienmärkte genießen viele Hausbesitzer erhebliche Wertsprünge ihrer Immobilien.

Aber während eine steigende Flut alle Schiffe anhebt, können Sie auch selbst aktiv werden, um den Wert Ihres Hauses schneller als der Durchschnitt zu steigern. Dies erhöht den Werterhalt, wenn Sie Ihr Haus verkaufen oder als Hypothek bzw. Sicherheit geltend machen wollen.

Wir führen Sie knapp durch einige der naheliegendsten baulichen Möglichkeiten, um den Wert Ihres Hauses zu steigern. Aber denken Sie daran, dass diese Optionen immer durch die Linse Ihres Budgets, der aktuellen Markttrends und Ihres lokalen Wohnungsmarktes gefiltert werden sollten.

Die beliebtesten Möglichkeiten zur häuslichen Wertsteigerung

Sinnvolle Modernisierungen, die den Wert eines Hauses dauerhaft steigern, haben in aller Regel bauliche Verbesserungen zum Gegenstand, die das Haus energieeffizienter und langlebiger machen. Speziell Altbauten können ungemein davon profitieren, wenn moderne Standards Einzug erhalten – solange damit nicht gegen einen etwaigen Denkmalschutz verstoßen wird. Folgende Aspekte können eine Wertsteigerung bringen, ohne dass man dafür im Einzelnen Höchstsummen investieren oder das Haus langfristig in eine Baustelle verwandeln muss:

  • Bessere Isolierung: Die Isolierung eines Hauses zu verbessern, muss mitnichten bedeuten, dass nun die Fassade aufgerissen und aufwendig gedämmt wird. Oftmals reicht es schon, die typischen Schwachstellen zu beheben. Die da wären: alte Fenster und Türen! Auch über das Dach, so dieses im Bereich des Dachbodens nicht adäquat isoliert ist, wird viel Wärme verschenkt.
  • Modernisierungen im Außenbereich: Im Außenbereich lässt sich das Angenehme mit dem Nützlichen verbinden. Eine vergrößerte Terrasse bietet einen Rückzugsort und Gelegenheit für gemeinschaftliche Feiern. Und eine Terrassenüberdachung senkt den Reinigungsaufwand und steigert den Wert.
  • Klimafreundliche Installationen: Es muss nicht gleich ein Solarpark auf dem Dach sein. Energieeffizientere Beleuchtung oder die zuvor genannten Maßnahmen, wie eine bessere Dämmung durch mehrfach verglaste Scheiben und gut schließende Türen, leistet auch in dieser Hinsicht einen Beitrag zu Kostenersparnis – und Wertsteigerung.

Planvolles Vorgehen macht sich bezahlt

Bei der Festlegung Ihres Budgets sollten Sie eine Liste der angedachten Hausrenovierungen erstellen. Diese wird deutlich machen, wie viel Geld Sie wirklich brauchen und ob Sie es sich leisten können, alles selbst zu bezahlen oder ob ein gewisser Fremdkapital-Anteil vonnöten ist. Gerade wenn es um Modernisierungen von Heizung und Dämmung bzw. auch um behinderten- bzw. pflegegerechte Umbaumaßnahmen geht (bspw. im Bad), sind dabei oft auch Fördermittel möglich.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Weitere interessante Beiträge

Urban Exploring in Graz und Umgebung

Urban Exploring ­ – abgekürzt Urbexing – ist ein immer beliebter werdender…